Newsarchiv

Herzlich Willkommen bei der SVS-Leichtathletik! Wir wünschen viel Vergnügen!


 

Um 7 Uhr früh Ortszeit startete das 106 Mann starke Feld mit den beiden Österreichern Peter Herzog und Lemawork Ketema in Odori Park von Sapporo/JPN. Der Beginn verlief dann bei allen Läufern noch recht zügig. Nur 76 der 106 Athleten sahen die Zielflagge.

Lemawork Ketema musste das Rennen kurz nach 15 Kilometer in 48:27 rund um Platz 80 aufgeben. Bereits einige Läufer stiegen etwas ungewohnt bereits zu dieser Zeit mit offensichtlichen muskulären Problemen aus. Hannes Langer berichtete im ORF-Interview: "Bei Lemawork dürfte das Problem im Hamstring/Gesäss akut geworden sein. Er ist mit seinem Trainer Harald Fritz vorsichtshalber ins Medical Tent gegangen und wurde dort behandelt, es dürfte keine schwere Verletzung sein." 

Foto: ÖLV/J.P.Durand

DAS ERGEBNIS

Am Sonntag ab 0:00 Uhr MESZ (07.00 Uhr Ortszeit) sind, trotz der verschärften Qualifikation, mit Peter Herzog (Union Salzburg) und Lemawork Ketema beim letzten Bewerb der Olympischen Spiele Tokyo 2020 zwei ÖLV-Läufer am Start.

Schwierige klimatische Bedingungen erwartet!!!
Von den 106 Teilnehmern liegt Lemawork auf Platz 84 (37. Europäer). Auf eine Zeit in Sapparo wollten sich die beiden Läufer nicht festlegen. Die Damen haben am Samstag im Schnitt rund 7 Minuten auf ihre Bestzeiten verloren. Angesprochen auf eine mögliche Endzeit von 2:15 meinte Lemawork Ketema: "Im Marathon ist alles möglich, die Zeit ist morgen unwichtig, es geht vor allem um eine gute Platzierung."

Dienstag, ab 03.50 (MESZ), wirds bei den Olympischen Spielen in Tokio ernst für Vicky Hudson.

 

30 Athletinnen in zwei Gruppen treten um die begehrten 12 Finalplätze an, Vicky startet in Gruppe B.

HIER findest Du ihre Mitstreiterinnen
Das offizielle Athletenprofil.

Foto: privat, Vicky mit ihrer Trainerin Elisabeth Eberl

HOPP AUF VICKY!

Beim LTU Sommermeeting in Graz schafft Felix den lang ersehnten Lauf unter die 48s-Schallmauer und das gleich mehr als überzeugend!!!!

Bei 47,56s bleibt die Uhr stehen!

Gefordert von Borislav DRAGOLJEVIC aus Laibach (47,99s, ebenfalls PB) kann Felix an seine Grenzen gehen.

BRAVO - BRAVO - BRAVO

Ps. Andi Steinmetz springt beim selben Meeting 2,04m hoch.

Foto: Archiv

Im Frühling war nun schon zum zweiten Mal hintereinander wegen der Corona-Pandemie der Trainingslager-Urlaub von Andrea in Viareggio ins Wasser gefallen.
Geimpft und mit grünem Pass ausgerüstet beschlossen wir (Freund Andi Stitz und Andrea+Hund) ein bisschen Italienurlaubsgefühl nachzuholen und fuhren für 9 Tage nach Belluno. (Berg)laufschuhe und Rennräder waren natürlich mit im Gepäck.

Für die Rückreise hatten wir einen Wettkampf in Canazei eingeplant, das nördlich von Belluno in den Dolomiten liegt. Mit vielen Höhenmetern und Radkilometern gut vorbereitet kamen wir Donnerstag nachmittags in Canazei an..........

Es kam anders als geplant. Ich hatte während des Korsikaurlaubs leider kaum bis kein Internet und konnte daher nicht berichten.


Das möchte ich jetzt aber nachholen:

* Marlene Linzer bei den Highland-Games
* Eröffnung der Hammerwurfanlage in Rannersdorf
* Offene ASKÖ U14-Landesmeisterschaften
* Bettina Weber mit starker Leistung in Hainfeld

Diamond League Monaco:

Platz 7 und "eine Erfahrung mehr auf großer Bühne": Victorias Speer landete heute im besten Versuch auf 56,45 m, eine Weite, die sie im vierten Durchgang erzielte und Siebente wurde. Der Abstand zu den vor ihr gereihten Athletinnen war wieder nur gering. "Es haben sich heute alle schwer getan, weil der Wind von der Seite kam", berichtet ihre Trainerin Elisabeth Eberl, die zwar nicht zufrieden war mit dem Wettkampf ihrer Athletin aber hinzufügte:
"Es war wieder eine Erfahrung mehr auf großer Bühne. Das Wetter soll keine Ausrede sein."

40cm weiter wäre schon Rang 6 gewesen. Ein "59-er" hätte sogar zu Rang 4 gereicht!

DAS ERGEBNIS

Foto: Archiv-Split (C) Getty Images for European Athletics

Österreichs Speerwurf-Rekordhalterin Victoria Hudson ist in der Speerwurf-Weltelite angekommen!!!

Nach ihrer guten Vorstellung in Oslo hat sie heute beim  Diamond-League-Meeting in Monaco einen Startplatz im elitären Speerwurf-Feld der Damen erhalten.

Sie trifft dabei ab 19:20 Uhr wieder auf die gesamte Weltelite (Olympiasiegerinnen, Weltmeisterinnen, Europameisterinnen, Weltrekordhalterin).

Sky Sport überträgt live.

Es ist Vickis vorletzter Wettkampf vor den Olympischen Spielen, der letzte wird dann am 17.7. das Horst-Mandl-Memorial in Graz sein.

Die Startliste

Stefan Schmid beendet seine Karriere

Der 22-jährige Hindernisläufer gab gestern aus gesundheitlichen Gründen sein Karriereende im Hochleistungssport bekannt.

Seine größten Erfolge feierte Stefan in der U18-Klasse, als er 2015 in Tiflis (GEO) Gold beim EYOF über 2.000 m Hindernis gewinnen konnte.

Ein Jahr später lief er im selben Stadion zu U18-EM-Silber über dieselbe Distanz. Seine Bestzeit über 3.000 m Hindernis steht bei 9:00,20 min (2018), in diesem Jahr erreichte er auch den Endlauf bei der Junioren-WM in Tampere (FIN) und wurde Neunter.
Stefan bleibt der Leichtathletik als Nachwuchs-Coach bei Mödling und als Mitarbeiter des Medienunternehmens Streamster.tv erhalten.

Foto: ÖLV/U 18-EM 2016 Tiflis

U 23-EM in Tallinn/EST

Was sich bei den Staats vor zwei Wochen schon angekündigt hatte, setzte sich leider fort. Der Körper ist eben keine Maschine, die läuft und lauft und....
Katharina Pesendorfer
konnte bei ihrer zweiten Teilnahme bei einer U23-EM den Erfolg einer Finalteilnahme wie 2019 nicht wiederholen. Am ersten Kilometer über die 3000m Hindernis lag Kathi zwar gut platziert im Hauptfeld, nach drei Runden fiel sie dann aber zurück und verlor den Anschluss an die anderen Läuferinnen. 10:44,81min waren natürlich nicht das, was sich die 21-Jährige vorgenommen hatte, nach Platz 31 war die Enttäuschung auch entsprechend groß. Kathi ist heuer schon im April 10:20,48min gelaufen!

„Es hat sich eigentlich sehr locker angefühlt, auch als ich dann mit der Gruppe nicht mehr mitkonnte war es eigentlich nicht schlimm, nur die Beine wollten einfach nicht mehr schneller laufen. Ich bin einfach schon sehr müde von der Saison, sechs Monate durchgehend Wettkämpfe zu machen ist eine lange Zeit, das merke ich deutlich.“

Das Ergebnis
Foto: ÖLV/Coen Schilderman

Welch eine Ehre für Vicky Hudson!!!
Mit 59,34m, erzielt gleich mit dem ersten Wurf behauptet Vicky in dem extrem stark besetzten Achterfeld Rang sechs!

Arne Haukvik, ein ehemaliger Politiker und später langjähriger Direktor des Meetings, organisierte 1965 die ersten Bislett Games. Er lud jeweils am Tag vor der Veranstaltung die Presse und die Sponsoren zu sich nach Hause zu einer „Erdbeeren-Party“ ein. Diese Tradition wird auch nach seinem Tod im Jahr 2002 weitergeführt.

DIE ERGEBNISLISTE

Welch ein Auftritt von Chrissi am 2.Tag!

1,69m beim Hochsprung (1.) - 10,60m (PB, 1.) - 2:37,16min (PB, 6.) in einem taktischen Rennen ergeben neuen NÖLV U16-Rekord (4 852Pkt.)

Obwohl ihre Gegnerinnen ebenfalls Bestleistungen erzielen, können sie heute Chrissi in keiner Phase das Wasser reichen.

Chrissi nach dem Wettkampf: „Der erste Tag war nicht ganz so gut, der Anlauf im Weitsprung hat nicht so gut gepasst. Mit den Zeiten über 100m und 80m Hürden bin ich zufrieden. Nach dem Weitsprung habe ich einfach versucht, alles raus zu holen. Mit meinen Ergebnissen im Hochsprung und im Kugelstoß bin ich dieses Wochenende sehr zufrieden“.

ERGEBNISSE

Der erste Tag der Mehrkampfentscheidungen der ÖM U16 in Villach hielt was er versprach: heiße Temperaturen und spannende Wettkämpfe!
Christiane Krifka ist unsere einzige Vertreterin.

Ihre Leistungen am ersten Tag sind solide:

100m 12,42s (PB 12,34s), 80m-Hürden 12,18s (12,17s), Weit 4,98m (5,47m), Speer 33,23m (35,72m)
Details umseitig

Foto: ÖLV / Martina Albel

"Man wird doch wohl schauen dürfen!"

Nein nicht auf die Gegner, sondern auf die Zeit!

Schön, wenn man über der Ziellinie gelaufen ist und noch immer der "Elfer" aufleuchtet.

Dieses tolle Foto, hundertstelgenau, hat  Peter Lechner geschossen.

Danke dafür

Seite 7 von 15

50. Franz-Schuster Memorial


Das 50. Jubiläum findet am 5. Juni 2022 am Phönixsportplatz Schwechat statt!

pdfAUSSCHREIBUNG

pdfINVITATION

Jedermann Siebenkampf



 

 

  • Erima 250x150
  • Schwechat 250x150
  • Logo Sportland
  • VIE 250x150

Impressum

SVS-Leichtathletik
Franz Schuster Straße 1-3
2320 Schwechat-Rannersdorf
Tel.: +43 (0) 1 707 23 92
Fax.:+43 (0) 1 707 23 92
Mail: info@svs-leichtathletik.at

 

Rechtliche Informationen

Was ist die SVS?

Eine ideale Kombination, wie sie kaum in Österreich sonst existiert. Wer dem Verein gratuliert, dankt in hohem Maße der Stadt, die so hervorragende Bedingungen für den Sport geschaffen hat. Dank dieser Zusammenarbeit ist Schwechat heute die sportlichste Sportstadt Österreichs.

© 2019 Copyright - SVS-Leichtathletik
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.