Newsarchiv

Herzlich Willkommen bei der SVS-Leichtathletik! Wir wünschen viel Vergnügen!


 

Bahn eins für die Österreicherinnenstaffel - damit die 8. Zeit aus dem Vorlauf (2:15,04min), so die Ausgangslage.

Chrissi läuft die 2. Strecke (200m). Und man ist voll dabei, so auch nach der 300m-Strecke, hat sogar zwei Staffeln hinter sich lassen können.

Dann über die langen 400m wird alles wieder der Papierform untergeordnet - Rang 8 in der Endabrechnung, das aber mit neuer Bestzeit von 2:14,54min.

Foto: ÖOC, Gepa Pictures

 

ENDERGEBNIS

Kurzfristig wird der Hochsprung vom Samstag auf den Freitag vorverlegt - Grund: Sturmprognose für Samstag!

krifka eyoffreudeChrissi finden wir in der Entrylist mit ihren heuer übersprungenen 1,74m an der 10.Stelle der 12 Finalistinnen. Alle 12 Springerinnen weisen eine Jahresbesthöhe von 1,70m und mehr auf. Es gilt also eine besondere Leistung abzurufen. Und Chrissi schafft mit großartigen 1,78m und neuer zweimaliger Bestleistung den tollen 5. Platz, gleichauf mit der Vierten. Dahinter folgen mit 1,73m und weniger die anderen Girls!

Bei 1,69m muss gezittert werden, benötigt Chrissi doch drei Versuche dafür. Aber dann: 1,73m im ersten Versuch - 1,76m wieder im 3.Versuch und schon neue PB. Nicht aufhören - nein, Chrissi überquert sogar die 1,78m (PB). Selbst 1,80m schauen schon mal gut aus. Damit finden wir Chrissi an der 1. Stelle der österr. Jahresbestenliste, wohlgemerkt bei den Damen!

ERGEBNIS  Fotos: ÖOC/GEPA Pictures

Und Samstag um 10.45 Uhr folgt das nächste Finale. Die Österreicherinnen konnten sich ohne Chrissi für das Finale der Medleystaffel (100m-200m-300m-400m) qualifizieren. Chrissi wird im Finale die 200m-Distanz in Angriff nehmen.  LIVESTREAM (bitte auf ATHLETICS klicken)

Diesmal klappt alles bestens. 12 Girls überqueren in den Qualigruppen A und B die 1,70m, nicht mehr.

Damit kann der Bewerb beendet werden.

Natürlich lässt sich damit auch keines der Mädchen in die Karten blicken.

ERGEBNIS GRUPPE A

Das Finale steigt am Samstag um 9.15 Uhr.

Chrissi, wir halten die Daumen.

Foto: ÖOC, GEPA Pictures

Chrissi läuft im 1. Vorlauf der Papierform gemäß in 12,29s ( -1,0 m/s) auf Rang drei - jetzt heißts warten. Im 2.Vorlauf liefern alle Girls 12-er Zeiten ab, die Dritte ist schon langsamer. Aber im 3.Vorlauf läuft die Dritte 12,22s, die Vierte auch wie Chrissi 12,29s bei einem leichteren Gegenwind von nur 0,5 m/s. Banges Warten, die Tausendstel müssen entscheiden. Eine einzige ist gegen Chrissi - damit leider kein Finale.

ERGEBNIS LAUF 1  Foto: ÖOC/GEPA Pictures

Auf zum Hochsprung sage ich nur!

 

EYOF-Spiele Banska Bystrica/SVK: Morgen Dienstag um 10.10 Uhr  geht's für Christiane Krifka los und zwar mit den 100m Vorläufen. 24 Girls haben gemeldet, 7 davon reisen mit einer schnelleren Zeit an wie Chrissi. Chrissi startet gleich im 1.Vorlauf. Das Finale ist nicht außer Reichweite. Am Donnerstag, 16.35 Uhr,  folgt dann die Hochsprungquali. Dazu haben 18 junge Damen ihre Meldung abgegeben. 8 Girls sind schon höher gesprungen als Chrissi. Aber 12 qualifizieren sich fürs Finale.

Chrissi, wir halten dir die Daumen!

Foto: ÖOC/GEPA Pictures

32 Grad, vor allem der wechselnde Gegenwind waren die Feinde.

Kurz: Wurf 1 stürzte durch eine Gegenwindböe bei 55m ab und wurde ungültig gemacht. Bei Wurf 2 wollte Vicky zuviel, 57m aber außerhalb. Wurf 3, eh schon wissen, jetzt muss aber... Leider nur 54,05m. Aus als 23. von 29 Werferinnen. Zur Ehrenrettung sei gesagt: Nur 3 schaffen die direkte Quali. 59, 06m hat man fürs Finale benötigt. Vicky danach: "Es nervt maßlos, dass ich nicht zeigen konnte, was ich draufhab!" Kopf hoch Vicky, auf zur EM nach München! Fotos und Ergebnisse bitte der ÖLVseite entnehmen. Foto: ÖLV/G.Colombo

3701 500x324

Donnerstag, 0.20 Uhr unserer Zeit startet Vicky Hudson Ihr Abenteuer WM 2022 Eugene. ORF Sport + bringt um 9.15 Uhr bis Mittag eine Zusammenfassung.

29 Athletinnen kämpfen um einen der begehrten 12 Finalplätze. Vicky konnte zuletzt gut trainieren, so auch in den USA. Sie freut sich auf den Wettkampf und sendet uns liebe Grüße. Ich berichte aus meinem Kalabrienurlaub, hab daher nicht die selben Mittel wie zu Hause zur Verfügung. 

20220718 121030

Auch das 100m-Endergebnis weist Chrissi Krifka so wie beim Hochsprung auf den Rang 19 aus.
Rang 7 im 3. Semifinale bei einem Rückenwind von 3,1m/s sind das heutige Ergebnis. Insgesamt kann sie 4 Läuferinnen der 3 Semifinali hinter ihr lassen, mit einer bleibt sie zeitgleich. Nicht vergessen darf man, dass Chrissi erst 16 Jahre ist.

ERGEBNIS 3.SEMIFINALE

Ergebnis Medleystaffel: Rang 5 im 3. Vorlauf in 2:14,79min, was knapp hinter der 13.Staffel den 15. Endrang  (17 Teams am Start) ergibt.

team Ho
Jetzt geht`s international bald weiter zum European Youth Festival in Bansca Bystrica/SVK (25. -30.7.). Dort nehmen die Unter-17-Jährigen teil.
Chrissi wird dabei wieder in ihren Disziplinen 100m, Hochsprung aber auch mit der Medleystaffel (100m - 200m - 300m - 400m) an den Start gehen. Chrissi wird dabei wiederum die 200m Strecke laufen.

Fotos: © ÖLV, Coen Schilderman

Nach dem coronabedingten Ausfall der U18-EM im Jahr 2020 in Rieti, ist Jerusalem (ISR), nach Tiflis/GEO (2016) und Györ/HUN (2018), somit Austragungsort der dritten U18-EM der Geschichte. Die mit rund einer Million Einwohnern bevölkerungsreichste Stadt Israels, liegt rund 3,5 Flugstunden von Wien entfernt und ist zum ersten Mal Austragungsort einer internationalen Leichtathletik-Meisterschaft. Zuletzt fand in Israel, nämlich in Tel Aviv, die Team-EM 2017 statt.

Sowohl im Hochsprung ( 7.25 Uhr MEZ) als auch über 100m (18.32 Uhr MEZ)  ist Christiane Krifka qualifziert. Chrissi konnte vor wenigen Wochen mit 11,99s die 12-Sekunden-Schallmauer brechen und segelte im Hochsprung über 1,74m. .

HOCHSPRUNG: 21 der 27 Mädels weisen eine Höhe von mehr als 1,74m auf! Puh! Die Einstiegshöhe von 1,63m, ungewohnt für Chrissi, schafft sie bravourös im 1. Versuch! Nicht allen gelingt das, das gibt Zuversicht. Jetzt wird 1,68m aufgelegt. Auch diese Höhe wird im 1. Versuch überquert - der Anfang ist glänzend gemacht! 1,71m wollen jetzt überquert werden. Chrissi muss in den 2.Versuch, der klappt. Die Reise geht weiter, 5 Mädels sind nicht mehr dabei. Daumenhalten heißt`s: Chrissi muss in den 3.Versuch. Schade, es kommt das Aus  - Rang 19 bleibt und eine erste Erfahrung im internationalen Geschäft.1,74m, übersprungen im 1.Versuch und man wäre im Finale gewesen.

100m-VORLÄUFE:
5 Vorläufe sind ausgeschrieben, Chrissi startet im 4. Der Qualimodus: Top 4 Q plus 4 Zeitschnellste kommen ins Semifinale. Das sollte zu schaffen sein - Daumenhalten vorausgesetzt.
Und Chrissi nutzt die Chance! Als Vierte in 12,08s (+2,7 m/s) qualifiziert sie sich direkt fürs Semifinale der besten 24 Läuferinnen.
Morgen Dienstag, um 17.14 Uhr, MEZ, läuft Chrissi im 3. Semifinale

Ergebnis Vorlauf 4   Video vom Vorlauf

Bei den Landesmeisterschaften in Amstetten freuen sich die SVS-ler über folgende Medaillen: HIER jede Menge Fotos von A. Nevsimal
GOLD:
Bettina Weber, Hammer-AK, 56,02m
Bettina Weber, Kugel-AK, 13.04m
Nevena Hejl, Hoch-U 18, 1,54m
Dominik Jandl, 1500m-AK, 3:58,85min (PB)
Stefan Igler, Stab-AK, 4,70m
Martin Strasser, Speer-AK, 57,04m
Elias Fischer, Drei-AK, 11,55m

SILBER:
Marlene Linzer, Hammer-AK, 54,80m
Marlene Linzer, Diskus-AK, 36,51m
Laura Losonci, Hammer-U 18, 41,41m
Julia Mayrhofer, Speer-U18, 32,09m
Florian Jandl, 800m-AK, 1:57,09min (PB)
Florian Jandl, 1500m-AK, 4:00,79min
Christoph Pfurner, Stab-AK, 4,30m

BRONZE:
Marlene Linzer, Kugel-AK, 11,45m
Nevena Hejl, Drei-U 18, 9,95m
Esmagül Altas, Speer-U 18, 31,75 (PB)
Bernhard Schmid, 1500m-AK, 4:05,53min
Marvin Steiner-Pöschl, Drei-U18, 10,23m
SVS-Männer, 4x100m-AK, 45,09s

Mit ihrer Silbermedaille sorgte Andrea Mayr für einen erfolgreichen Auftakt aus rot-weiß-roter Sicht in die dreitägigen Off-Road Europameisterschaften in El Paso auf der kanarischen Insel La Palma. Andrea startete im Uphill-Bewerb über die Distanz von 8,9 km bei 997 HD.
Überglücklich beendete Andrea einen abwechslungsreichen Wettkampf und feierte ihren neunten Medaillengewinn bei Berglauf-Europameisterschaften, neben vier Goldenen kam heute die dritte Silberne dazu – 18 Jahre nach ihrem ersten EM-Medaillengewinn in dieser Teildisziplin des Laufsports. „Ich bin fast 43 Jahre alt, habe im letzten Jahr durchschnittlich 54 Stunden pro Woche im Krankenhaus gearbeitet und bin hier gegen die besten Bergläuferinnen Europas angetreten, die Vollprofis und wesentlich jünger sind. Es gibt enorm viele Gründe, heute stolz auf mich und meine Leistung zu sein“, strahlte Andrea. Sie demonstrierte, auch nach der Pandemie bedingten Pause von internationalen Berglauf-Meisterschaften, weiter der Weltspitze im Berglauf anzugehören. Die Voraussetzung dafür sind enorme Disziplin im Trainingsalltag, die Emotionen beim Laufen sowohl im Training als auch im Wettkampf und die generelle Freude am Laufsport, betonte die 15-fache Staatsmeisterin alleine im Berglauf.

Das Gesamtergebnis Foto: Helmut Schmuck

VICKY IST MIT DABEI!!!!

Die 18.WM in Eugene im Bundesstaat Oregon ist die 1.WM in den USA. Oregon liegt im Nordwesten der USA am Pazifik und wurde 1859 als 33. Bundesstaat in die USA aufgenommen. Die Zeitverschiebung beträgt 9 Stunden

Vickies Qualizeiten:
Entweder Montag, 18. Juli 19.55 Uhr A oder 21.05 Uhr (MEZ) B

Im Bild die Innenansicht des Stadions.

Schon am Freitag: Aus ÖLV Sicht startet die Berglauf-EM in El Paso auf der Insel La Palma, die nordwestlichste und bergigste der Kanarischen Inseln – aufgrund der großen Waldflächen auch „Grüne Insel“ der Kanaren genannt, am Freitagvormittag um 11:05 Uhr mitteleuropäischer Zeit mit dem Uphill-Bewerb der Frauen. Mit dabei: Einmal mehr Andrea Mayr

 

71,97m - 71,22m - 70,09m, so die Performance der drei Chinesinnen, Namen, eigentlich egal. Wir werden uns sie nicht merken. Aber wirklich Wahnsinn und wir freuen uns mit ihnen.
Bettina Weber lässt sich da nicht lumpen und erzielt mit 59,74m neue SB!
Natürlich wäre ein 60-er super gewesen! Aber sind wir ein wenig zufrieden auch, was Bettina die letzten beiden Tage geleistet hat.

Das Ergebnis spiegelt auch das von der ÖM in St.Pölten wieder. Marlene Linzer wirft 53,52m und Leonie Moser (KSV alutechnik) 49,93m.

bronzeDer zweite Tag beginnt mit dem Hochsprung der Damen. Mit dabei neben Christiane Krifka weitere 14 Damen. 5 Athletinnen haben heuer 1,70m überspringen können, so auch Chrissi mit 1,74m. Damit springt sie klarerweise um die Medaillen, vielleicht sogar um Gold.
Bei 1,71m sind immer noch 6 Athletinnen im Bewerb, so auch Chrissi, die bei 1,68m einen Fehlversuch hinnehmen musste.
Puh das war aber spannend, gleich 4 Athletinnen mussten in den 3. Versuch, so auch Chrissi. Drei vor ihr schaffen diese Höhe dann auch. Aber auch Chrissi meistert 1,71m im 3. Versuch. Alle 6 Damen greifen nun 1,74m an. Nur Ekaterina Krasovskiy (DSG) überspringt diese Höhe. Chrissi darf sich aber über Bronze freuen.

Wenige Minuten nach dem Hochsprung geht´s weiter zu den 200m. Ein Gegenwind von 0,4m/s können sie nicht bremsen. Sie gewinnt den 1.Lauf in neuer Bestzeit von 25,28s und wird damit Fünfte. 25,20s wäre übrigens das U 18-EM Limit gewesen! Als 16-Jährige schafft sie es bei dreimaligem Antreten jedes Mal zur Siegerehrung.
Rang fünf auch mit ebenfalls neuer Bestleistung für Marlene Linzer beim Diskuswurf mit 41,32m.

goldDann der 2. Auftritt von Raphael Pallitsch. Wie sagte der Sprecher danach:" Das war nicht mehr als ein intensiver Trainingslauf - unschlagbar der Pallitsch momentan!" So war es. Raphi läuft diesmal kontrolliert von vorne, dann möchte Dominik Jandl das Tempo schnell machen. Das 18-Mann-Feld geht bei 2:41min die 1000m durch. Raphi kontrolliert weiter. Als es zum Schluss richtig schnell wird, muss Dominik erkennen, dass man als Langstreckler auf der Mittelstrecke auf verlorenem Posten ist. Raphi gewinnt auf den letzten Metern souverän in 3:53,22min.

 

25.-26.6.2022 ÖSTM St. Pölten
Man soll ja nicht jammern, aber:
Wenn Medaillenkanditaten wie Andi Steinmetz, Felix Einramhof und Celina Fatty wegen Verletzung ausfallen, Nina Mayrhofer wegen Verletzung nicht für die Staffel zum Einsatz kommen kann und dann noch Vicky Hudson als sichere Sieganwärterin, nach gerade überstandener Grippe schon Dienstag und Mittwoch gut trainieren konnte am Donnerstag wieder fiebrig passen muss ist das mehr als bitter.

St. Pölten, bei bedecktem und sehr windigem Wetter ist Schauplatz der diesjährigen Meisterschaften, die mit den 800m der Herren beginnen.
Und das Fachpublikum schmunzelt, wenn man Titelverteidiger Raphael Pallitsch bei seinem Lauf zum Sieg sieht: Da läuft Raphi nach 200m an der 3. Stelle, so auch nach 400m. Das Tempo ist hoch und so schiebt er sich nach 600m vorsichtshalber an die 2. Stelle. Nur eingangs der Zielgerade kommt ein wenig Spannung auf, denn drei Mann beginnen den Endspurt und Raphi scheint ein wenig eingeklemmt zu sein. Scheint, denn jetzt geht`s los aber so richtig und 50m vor dem Ziel ist alles klar - Sieg in 1:51,78min!

Foto: ÖLV/A.Nevsimal    ALLE ERGEBNISSE

 

Raphael Pallitsch mit schneller 1500-Meter-Zeit
Raphi steigerte seine Bestleistung am Samstag in Pfungstadt (GER) neuerlich deutlich und belegte in 3:40,49 min Platz 4. Der Sieg ging an den Deutschen Marius Probst mit 3:38,73 min. Man muss ins Jahr 2016 gehen, um eine knapp schnellere Zeit zu finden. Damit ist Raphi "der" Favorit auf Gold am kommenden Wochenende!

Chinas Hammerwurf-Nationalteam zu Gast in Österreich
Aufgrund der Kontakte von Irek Krawcewicz zum polnischen Trainer des chinesischen Hammerwurf-Nationalteams traten gestern drei starke Werferinnen und ein Werfer in Schwechat-Rannersdorf an. Den Sieg holte sich bei den Frauen Jiangyan Li mit 68,14 m, vor Xinying Xu mit 66,96 m und Weilu Huang (62,54 m). Beste Nichtchinesin war Marlene Linzer mit 54,55 m als Vierte. Nächsten Montag werden sie in Hainfeld neuerlich in Österreich antreten.
Foto: siehe umseitig  Zu den Ergebnissen

Die "EHNS" sind back!
Vor zwei Jahren Operation und die Unsicherheit, jemals wieder werfen zu können, hat sich Gabi durchgekämpft und ist zurück im Wettkampfgeschehen. Da darf natürlich Willi nicht nachstehen und ist mit dem Diskus dabei. Wir wünschen Gabi, unserer fleißigen Masterseele, alles, alles Gute!

Bei den ASKÖ-U 14-Landesmeisterschaften in Wien-Stadlau freuen sich zahlreiche Youngsters über Medaillengewinne:

1. Vortex - Julia SCHRAUFEK 47,25 m
1. Eric BUZU 8,44 m
1. SVS-Leichtathletik-J. SCHRAUFEK, A. KORNFELD, I. GRADL, M. FRUHMANN

2. Weit-Zone - Paul SICHTMANN5 4,50 m
2. Isabella GRADL 9,85 s
2. 60m - Julia SCHRAUFEK 8,82 s
2. Weit-Zone - Julia SCHRAUFEK 4,64 m
2. Kugel - Julia SCHRAUFEK 9,55 m
2. SVS-Leichtathletik-D. POMBERGER, D. HEJL, P. SICHTMANN, M. KRIFKA

3. 60m - Mathilda FRUHMANN 8,83 s
3. Weit - Zone - Mathilda FRUHMANN 4,58 m
3. 800m - Isabella GRADL 2:54,30 min
3. 60m-Hürden - Daniel POMBERGER 9,89 s

ERGEBNISSE

Fotos von den Medaillengewinnern auf Facebook

Ohne Nina Mayrhofer (Ermüdungsbruch), Kathi Pesendorfer (USA) und Vicky Hudson (Balkanspiele) bei den Damen und ohne Andi Steinmetz und Felix Einramhof (beide verletzt) ist man von Beginn an chancenlos. Vor allem Nina (Hürden, Staffel) und Felix (Sprint, Staffel) und Andi (Hoch, Staffel) fehlen schmerzlich. Pech hatten die Grazer Veranstalter und Athleten mit dem Wetter, immer wieder störten Gewitter, starker Wind und Regen die Bewerbe.
Je ein Bewerb wird bei 100m und 400m, 100m-H (110m-H) und 400m-H, 1000m und 3000m gewertet. Bei den Sprüngen und Würfen, da 4 Disziplinen, kommen zwei in Wertung. Die Staffel kommt dazu.

Damen:
1.ATSV Linz LA – 85 Punkte
2. ATSV OMV Auersthal – 82 Punkte
3. Union Salzburg LA – 80 Punkte
5. SVS Leichtathletik - 75 Punkte
Männer:
1. TGW Zehnkampf Union – 77 Punkte
2. SVS LA – 63 Punkte
3. UVB Purgstall – 59 Punkte

 

Young Champions 2021:

Gestern fand in der Fachhochschule Krems die Ehrung aller österreichischen Nachwuchsmeister 2021 aus Niederösterreich statt.

 

Mit dabei auch einige SVS’ler.
Wir grautulieren herzlichst

Reutte/Tirol:

GOLD:
Christiane Krifka, U18, 100m-11,99s (1,2m/s)-U18-EM-Limit
Christiane Krifka, U18, Hoch-1,70m
Max Förster, U18, 100m-11,01s (1,6m/s)-eine Hundertstel am U18-Limit vorbei!
Celina Fatty, U23, Drei-11,96m

SILBER:
Marlene Linzer, U23, Hammer-54,70m

BRONZE :
Nevena Hejl, U18, Hoch-1,61m
Laura Losonci, U18, Hammer-46,71m, PB
S.Drozda-M.Förster-M.Darazs-L.Sares, U23, 4x100m-43,54s

Foto: ÖLV/M.Abel

Seite 2 von 15

50. Franz-Schuster Memorial


Das 50. Jubiläum findet am 5. Juni 2022 am Phönixsportplatz Schwechat statt!

pdfAUSSCHREIBUNG

pdfINVITATION

Jedermann Siebenkampf



 

 

  • Erima 250x150
  • Schwechat 250x150
  • Logo Sportland
  • VIE 250x150

Impressum

SVS-Leichtathletik
Franz Schuster Straße 1-3
2320 Schwechat-Rannersdorf
Tel.: +43 (0) 1 707 23 92
Fax.:+43 (0) 1 707 23 92
Mail: info@svs-leichtathletik.at

 

Rechtliche Informationen

Was ist die SVS?

Eine ideale Kombination, wie sie kaum in Österreich sonst existiert. Wer dem Verein gratuliert, dankt in hohem Maße der Stadt, die so hervorragende Bedingungen für den Sport geschaffen hat. Dank dieser Zusammenarbeit ist Schwechat heute die sportlichste Sportstadt Österreichs.

© 2019 Copyright - SVS-Leichtathletik
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.