Newsarchiv

Herzlich Willkommen bei der SVS-Leichtathletik! Wir wünschen viel Vergnügen!


 

Österreichische Staatsmeisterschaft AK Tag 1

Österreichische Staatsmeisterschaft AK Tag 1

Nach 48 Jahren ist die Leichtathletikanlage in der Linzer Wieningerstraße wieder Austragungsort der österreichischen Leichtathletik Staatsmeisterschaft. 

Mit dabei auch einige SVS Athleten und Athletinnen.  

Unsere EM Gold Medaillengewinnerin Victoria Hudson kann weiter an ihre aktuellen Spitzenergebnisse anknüpfen und wirft den Speer souverän auf 63,10m (neuer Meisterschaftsrekord) und damit zum Staatsmeistertitel. Vicky verzichtet aufgrund der bevorstehenden Olympischen Spiele auf die letzten 3 Würfe. Olympiakandidat Raphael Pallitsch verzichtet auf einen Start über 1500m. Somit ist die Bühne frei für Elias Lachkovics. In einem taktischen Rennen, lauft Elias mit 3:56,52 zu Silber. Im selben Rennen kommt Bernhard Schmid auf Rang 6. 

Tausendstel-Pech hat Nina Mayrhofer. Um eine einzige Tausendstel muss sie sich mit Platz 4 im 100m Rennen begnügen. Trotzdem eine tolle Saisonbestleistung für Nina. 

Eine Saisonbestleistung gibt es auch im Kugelstoßen für Bettina Weber. Mit 12,71m beendet sie den Bewerb auf Rang 5. 

Morgen geht es um 10:15 weiter!

 

Foto: © ÖLV / Alfred Nevsimal

EUROPAMEISTERIN BESIEGT WELTMEISTERIN

EUROPAMEISTERIN BESIEGT WELTMEISTERIN

Viki Hudson BESIEGT mit starken 64,71m beim Motonet GP Kourtane/FIN die Weltmeisterin Kitaguchi/JAP mit 64,28m und Jasunaite/LIT 61,65m.
"Ich hab' mich heute ziemlich müde gefühlt, war auch um einiges ruhiger als bei der EM. Deshalb habe ich nur schwer in den Wettkampf gefunden", gab die Weltranglisten-Vierte zu. "Dass ich trotzdem Kitaguchi schlagen und über 64 m weit werfen kann, ist sehr beruhigend. Ich freue mich schon auf die zwei Diamond-League-Meetings im Juli."

Track Night Vienna:
Nada Pauer ÖM
Läuft bei den Österr. Staatsmeisterschaften nach langer Verletzungspause in 16:40,74min über 5000m zu BRONZE. Das Sechserdamenfeld ist lange zusammen bevor schlussendlich die Plätze bezogen werden.

Elias Lachkovics unterbietet über 800m seine PB, die jetzt 1:48,38min lautet, Bernhard Schmid läuft ein starkes 3000m-Hindernis-Rennen und verbessert seine PB um mehr als 2s auf 9:07,47min und wird damit bester Österreicher aller drei Läufe.

Foto: © ÖLV /@wolf.amri  (weitere Fotos auf Facebook)

TV-Beiträge vom Meeting werden am Mittwoch, 26.6. um 20:15 auf ORF Sport+ und am Sonntag, 30.6. um 12:10 auf ORF 1 in der Sendung Sportbild gesendet

Nö Landesmeisterschaften AK/U 18 - Medaillentafel

Nö Landesmeisterschaften AK/U 18 - Medaillentafel

Nach den aufregenden und sooo erfolgreichen Tagen berichten wir wieder von heimischen Meisterschaften,
diesmal von St. Pölten.

12xGOLD, 9xSILBER und 7xBRONZE

 

goldBettina Weber, Hammer mit 54,58m
Bettina Weber, Kugel mit 12,64m
Christiane Krifka, Hoch mit 1,75m
SVS ( J. u. N. Mayrhofer, Chr. Krifka, Laura Losonci), 4x100m in 48,98s
Leo Sares, 100m in 10,85s
Elias Lachkovics, 800m in 1:54,68min
Elias Lachkovics, 1500m in 3:53,76min
Stefan Dumitrica, Diskus mit 39,46m
Felix Krifka, U 18, 100m in 11,19s (VL 11,16s , PB)
Felix Krifka, U 18, Weit mit 5,81m
Jakob Chaloupka, U 18, 3000m in 9:53,33min
Jakob Chaloupka, U 18, 1500m in 4:30,19min

Die SILBER- und BRONZE-Medaillengewinner findest Du umseitig

DIE ERGEBNISSE  Weitere Fotos auf Facebook

EM-FINALE 1500m: Raphael Pallitsch läuft zu TOPRANG 6!

EM-FINALE 1500m: Raphael Pallitsch läuft zu TOPRANG 6!

Was für ein Finish für Raphael Pallitsch!
Raphael  spurtet auf den letzten 100m von Platz 14 auf Platz 6!!!
3:33,60min ist der Lohn der Arbeit!
Der TV-Reporter sagt völlig richtig, damit steht Pallitsch bereits an der französischen Grenze. Paris kann kommen.
Denn nur ein Einziger, der über die Weltrangliste nach Paris kommen möchte platziert sich vor ihm und Raphael kann drei vor ihm liegende Läufer in der Weltrangliste überholen. Und: wieder fehlt nur ein Zehntel auf das OLympialimit. Damit sollte Raphael auf Platz 31 oder 32 vorstoßen und das "sollte es gewesen sein"!
SVS stellt damit mit Gold und Rang 6 die beste und drittbeste Leistung aller 21 ÖLV-Athleten.
Zum Rennverlauf: 16 Läufer stehen statt der normalerweise 12 auf der Startliste. Raphi startet gut, die Pace ist schnell aber nicht superschnell - die erwartete Endzeit lange Zeit 3:38min. Raphi hängt etwas zurück und manchmal sogar an der letzten Stelle, es schaut sogar so aus als würde er abreißen lassen müssen. Doch dann, eingangs der Zielgeraden auf Platz 14 liegend, zündet Raphi den Turbo und spurtet deutlich unter 13s an gleich an 8 Läufern vorbei zu Platz 6 nur 2 Zehntel hinter ener Medaille!!!! SUPER, SUPER, SUPER
So nebenbei: 8 Plätze macht Raphi auch gegenüber der Startliste gut.

Die TOP Ergebnisliste   Statement von Raphi umseitig Foto: © ÖLV / @wolf.amri

WAHNSINN - VICTORIA HUDSON IST EUROPAMEISTERIN!!!

WAHNSINN - VICTORIA HUDSON IST EUROPAMEISTERIN!!!

Erster Durchgang - Victoria Hudson läuft an - trifft den Speer optimal - und kann es kaum glauben:  64,62m

War`s das schon?
In der ÖLV-Geschichte hat es erst zwei Goldmedaillen gegeben, mehr als 50 Jahre zurückliegend.
Zuvor hatte schon die Deutsche Hussong mit einer starken Weite von 61,92m begonnen. Die Konkurrenz scheint geschockt zu sein. Nach zwei Durchgängen haben nur die beiden über 60m weit geworfen, Viki so viel weiter halt.
Dann im 3. Durchgang zwei Schockmomente: Zuerst stellt Marie-Therese Obst/NOR mit 63,50m eine PB auf. Und Adriana Vilagos/SRB kommt mit 64,42m mehr als gefährlich nahe.

Doch damit war`s. Das Pulver war verschossen. Viki zeigt im Wettkampf weitere drei 60m-Würfe, einmal sogar 62,74m.
Vilagos zweitbester Wurf landete gerade einmal knapp über 58m. Obst übertraf ein weiters mal knapp die 60m.
Ein großer Dank gilt dem Trainer Gregor Högler, der für beide EM-Medaillen (Viki und Weißhaidinger) verantwortlich ist.

Foto: © ÖLV / @wolf.amri   Das Endergebnis

Statement von der strahlenden Viki umseitig

Statement von Raphael Pallitsch zum Finaleinzug

Statement von Raphael Pallitsch zum Finaleinzug

“Ich habe versucht, die Position so lange wie möglich zu halten. 800m vor dem Schluss haben sich dann drei Läufer vorbeigedrückt, obwohl ich auf Bahn 2 war, aber da kann man nichts machen. Es war auch nicht unfair, das gehört einfach dazu in solchen Rennen.  Ich habe immer mitgezählt und geschaut, wo ich im Feld liege. Ich habe 200m vor dem Ziel gewusst, ich bin auf Position 8 bis 9. Diese Position muss ich auf alle Fälle halten und habe dann nur darauf gewartet, dass ein Loch aufgeht, damit ich da rauskomme. Auf der Zielgeraden war ich schon auf Bahn 3-4, aber da habe ich durchgezählt von 9, 8 ,7. Ich hatte am Ende einen kleinen Geschwindigkeitsüberschuß gegenüber den anderen und habe mich nach vorne gelehnt. Das macht dann den Unterschied, wenn es um Hundertstel geht. Das kann auch anders ausgehen, aber das ist Racing. Mein Traumziel habe ich erreicht. Ich hoffe schon auf ein 12er Finale, aber möglicherweise gibt es nach den Stürzen im zweiten Lauf noch Proteste und das Feld wird größer, denn von den Stürzen waren auch zwei Medaillenkandidaten betroffen. Aber ich nehme es, wie es kommt. Seit der WM habe ich immer liefern können, sowohl was Taktik und Form betrifft. Das baut mich auf, obwohl seit dem Rekord in Ostrava die Vorbereitung nicht ideal war. Das habe ich mental aber gut weggesteckt und körperlich bin ich dennoch da. Jetzt heißt es sich gut für das Finale zu erholen.”

Foto: © ÖLV / @wolf.amri)

Statement von Viki Hudson zum Finaleinzug

Statement von Viki Hudson zum Finaleinzug

 

Viki unmittelbar nach Beendigung der Qualigruppe A:
“60m sollten schon für das Finale reichen, ich denke nicht, dass das noch 10 Frauen in Gruppe B überbieten. Ich finde die Quali oft schlimmer als das Finale. Wenn ich im Finale stehe weiß ich, da gibt es nur Vollgas. 60m passen super, damit bin ich zufrieden. Das Ziel war einfach, ins Finale zu kommen. Die Weite ist da nur im Verhältnis zu den anderen relevant. Man versucht natürlich möglichst viele Kräfte für das Finale zu sparen. Ich fühle mich gut. Innerhalb von drei Wochen verliert man nicht die Form. Jetzt gilt es fokussiert und ruhig zu bleiben. Die Weite heute darf man nicht überbewerten. Wenn in einer technischen Disziplin irgendetwas nicht passt, dann ist man schnell hinter der Leistung, die auf dem Papier steht. Ich freue mich auf das Finale, die Stimmung wird sicher super und am Abend mit den Scheinwerfern werfe ich gerne. Bei den Nachwuchswettkämpfen wollte ich nie, dass mir jemand beim Werfen zusieht. Jetzt bin ich sehr froh, dass mich meine ganze Familie und Freunde inklusive meiner Großeltern aus Großbritannien, die schon über 80 sind, im Stadion anfeuern.”

 

Foto: © ÖLV / @wolf.amri)

60,15m für Hudson und Rang 3 - Pallitsch im 1500m-Finale

60,15m für Hudson und Rang 3 - Pallitsch im 1500m-Finale

58,73m - 60,15m - x Vikis Serie

60,50m wäre die direkte Qualifikation gewesen.
Beruhigend: Rang 3 in dieser Gruppe von 15 Werferinnen reicht mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit für`s Finale, sind doch in Gruppe B nur 7 Athletinnen mit dabei, die heuer bereits die 60m übertroffen haben.
Quali ist immer eine "haarige Angelegenheit", Europas drittbeste, Anete Sietina/LAT mit 57,71m nur an 8. Stelle und damit vor dem aus.
Gesamtrang 5.
FINALE, DIENSTAG 21.36 Uhr

Herzschlagfinale für Raphael Pallitsch!
Ein typisches Meisterschaftsrennen Bummelei, Raphael läuft vorne, um nicht in einen Sturz verwickelt zu werden, wie es dann im 2. Vorlauf passierte. Die 800m werden in 2:10,8min "durchgegangen"!!!
Dann folgt was folgen musste - ein unbarmherziger Fight um die 6 Finalplätze. Raphi wird durch das ruckartige Tempo zum Spurtbeginn sofort nach hinten gereicht bis auf Platz 10 und jetzt wird`s mehr als hart, alle spurten volle Kanne. Raphi kann innen zwei Plätze gutmachen, muss aber eingangs der Zielgeraden den weiten Weg nach außen gehen.
Mal ehrlich, wer hätte angesichts des Zieleinlauffotos noch auf Raphi gesetzt? Eine Hundertstel entscheidet zu Gunsten von Raphi
3:44,29min, die nebensächliche Zeit, die Top 9 laufen 3:44min!
FINALE, MITTWOCH 22.26 Uhr

BRAVO IHR BEIDEN!!!

Ergebnis Speerwurf        Ergebnis 1500m

Foto vom Herzschlagfinale: © ÖLV / @wolf.amri)
weitere Fotos von Viki und Raphi auf Facebook

EM Rom - Hudson und Pallitsch morgen früh dran

EM Rom - Hudson und Pallitsch morgen früh dran

Bis Mittwoch, 12. Juni 2024 gehen im Olympiastadion in Rom die 26. European Athletics Championships über die Bühne. Insgesamt werden an den Leichtathletik Europameisterschaften 1.559Athleten aus 48 Nationen an den Start gehen (761 Frauen, 798 Männer), wenn es 49x um Gold, Silber und Bronze geht. Auch 21 Österreicher/innen sind in der "urbs aeterna" mit dabei, das größte Team seit 70 Jahren.
Mit dabei : Victoria Hudson und Raphael Pallitsch!

Was sagen die beiden:

Viki, die Führene der Europäischen Jahresbestenliste: „Ich werde die EM Schritt für Schritt angehen. 1. Schritt: das 12er-Finale erreichen, 2. Schritt: Top 8 und 3. Schritt: attackieren.“
Viki startet zur Quali Montag, Gruppe A um 10.25 Uhr. Viki ist die 5. Werferin, mit 60,50m ist "Frau" im Finale oder Top 12. Die Finalzeit: Dienstag um 21.36 Uhr
Startliste

Raphi, der Achte der Meldeliste: „Mein Ziel ist ganz klar, ich will das Finale erreichen. Die Taktik im Vorlauf ist dann sicher vom Aufstiegsmodus abhängig. Das Feld ist von den Leistungen her sehr eng zusammen, daher ist der Bewerb sehr offen. Ich habe gute Qualitäten ein hohes Tempo mitzugehen, aber auch eine schnelle Schlussrunde zu laufen. Ich habe sicher realistische Chancen den Vorlauf zu überstehen, daher muss es auch mein Ziel sein.“
Die TOP 6 werden sich fürs Finale qualifizieren. VL1: Montag, 11.20 Uhr mit Pallitsch
Die Finalzeit: Mittwoch um 22.26 Uhr
Startliste

ORF Sport+ überträgt live
Alle Live-Übertragungen von ORF SPORT+ sind außerdem via ORF ON als Live-Stream zu sehen und danach on-demand abrufbar.

Andrea Mayr zum 17. Mal Berglaufstaatsmeisterin

Andrea Mayr zum 17. Mal Berglaufstaatsmeisterin

Mit ihrem 57. Titel bei Staatsmeisterschaften und Österreichischen Meisterschaften ist Andrea Mayr nach ihrem heutigen Sieg beim Katrin-Berglauf in Bad Ischl die alleinige Rekordhalterin in der österreichischen Leichtathletik vor Karoline Käfer. Bei ihrem Saisoneinstieg zeigte sich die Oberösterreicherin gut in Schuss und siegte in gewohnter Überlegenheit.
Als überlegene Siegerin erreichte Andrea das Ziel nach 36:39 Minuten.
„Ich bin voll zufrieden, es hat alles super gepasst und das Laufgefühl war durchgehend gut“, freute sich die Oberösterreicherin über einen gelungenen Saisoneinstieg. Dieser steht auch unter dem Eindruck der langen Trainingspause im Winter nach einer Influenzaerkrankung sowie der dadurch sich spät erarbeiteten Form. Punktgenau für die Staatsmeisterschaften war eine gute Verfassung als Basis für den neuerlich beeindruckenden Erfolg da. „Ich hab nicht einmal eine Minute länger gebraucht als vor einem Jahr.
Und damals war ich in der absoluten Hochform und im euphorischen Glücksgefühl des WM-Titels im Stubaital drei Tage zuvor“,
ordnete die 44-Jährige ein.
Mit dem 57. Leichtathletikstaatsmeistertitel (3x Radberzeitfahren und 2x Schibergsteigen kommen noch hinzu), übrigens allesamt Einzeltitel, übertraf Andrea den bisherigen ÖLV-Rekord von Karoline Käfer. Neben den 17 Titeln im Berglauf kommen je acht über 10.000m und im 3.000m-Hindernislauf sowie je sechs im Crosslauf und im 3.000m-Rennen (Halle) sowie weitere über 1.500m, 5.000m, im 10km-Lauf und im Halbmarathon dazu. „Die Zahl erfüllt mich mit Stolz, weil sie darstellt, wie lange ich schon Spitzenleistungen im Laufsport bringe“, sagte sie. Neben den Erfolgen in ihrer absoluten Lieblingsdisziplin erinnert sie sich gerne an Staatsmeisterschaftsentscheidungen im Crosslauf und im 3.000m-Hindernislauf, jener Disziplin, in der sie 2008 an den Olympischen Spielen teilgenommen hat. Weitere Olympia-Teilnahmen erreichte sie im Marathon 2012 und 2016, wo sie auch langjährige ÖLV-Rekordhalterin war.

Bei den Österr. Geherstaatsmeisterschaften üb er 10km gewinn Franz Kropik Bronze. (1. M 55) Hans Siegele, 1. M 75

Weitere Fotos auf Facebook

BILLA-AKTION - Freudige Korrektur zur Endsumme

BILLA-AKTION - Freudige Korrektur zur Endsumme

Noch nie haben wir einen Fehler lieber eingestanden als bei der Billa-Aktion "I leb' für mein' Verein!". Dachten wir noch vor kurzem wir haben das Ende mit unfassbaren 3615 Losen erreicht, habt ihr uns eines besseren belehrt!  

Voller Freude dürfen wir uns korrigieren und ein neues Update zu der Sammelaktion liefern: 

Dank eurer Hilfe hat die SVS Leichtathletik in den vergangenen zwei Monaten über 4200 Lose gesammelt! 

Vielen, vielen Dank an euch alle! 

 

ÖM 3x1000m - Titel erfolgreich verteidigt!

ÖM 3x1000m - Titel erfolgreich verteidigt!

LAZ Wien - ÖM Langstaffeln:

Das Trio Florian Jandl-Bernhard Schmid und Elias Lackovics verteidigen ihren Titel aus dem Vorjahr erfolgreich. Startläufer Florian kann in aussichtsreicher Position als Dritter übergeben, Berni holt ein bisschen auf und übergibt hinter KSV alutechnik bereits als Zweiter, Elias wartet als Schlussläufer darauf, dass er spurten darf, was er schlussendlich auch macht. "Auf und davon zum Sieg" lautet das Motto! Ca. 7:35min werden geschätzt, die Zeitnehmung war ausgefallen. "WIEN ist anders".

Gleichzeitig wurden die Österr. U 16-Mehrkampfmeisterschaften ausgetragen:
Rang 6 für Fiona Schwarz und Rang 6 auch bei der Teamwertung für Fiona Schwarz - Flora Jobstmann und Isabella Gradl

Ergebnisse Mehrkampf

Foto: Dominik Jandl

Weitere Fotos auf Facebook

EM Rom - VORSCHAU

EM Rom - VORSCHAU

Von heute bis Mittwoch, 12. Juni 2024 gehen im Olympiastadion in Rom die 26. European Athletics Championships über die Bühne. Insgesamt werden an den Leichtathletik Europameisterschaften 1.559Athleten aus 48 Nationen an den Start gehen (761 Frauen, 798 Männer), wenn es 49x um Gold, Silber und Bronze geht. Auch 21 Österreicher/innen sind in der "urbs aeterna" mit dabei, das größte Team seit 70 Jahren.
Mit dabei : Victoria Hudson und Raphael Pallitsch!

Was sagen die beiden:

Viki, die Führene der Europäischen Jahresbestenliste: „Ich werde die EM Schritt für Schritt angehen. 1. Schritt: das 12er-Finale erreichen, 2. Schritt: Top 8 und 3. Schritt: attackieren.“
Viki startet zur Quali Montag, entweder um 10.25 Uhr oder 11.45 Uhr. Die Finalzeit: Dienstag um 21.36 UHr

Raphi, der Achte der Meldeliste: „Mein Ziel ist ganz klar, ich will das Finale erreichen. Die Taktik im Vorlauf ist dann sicher vom Aufstiegsmodus abhängig. Das Feld ist von den Leistungen her sehr eng zusammen, daher ist der Bewerb sehr offen. Ich habe gute Qualitäten ein hohes Tempo mitzugehen, aber auch eine schnelle Schlussrunde zu laufen. Ich habe sicher realistische Chancen den Vorlauf zu überstehen, daher muss es auch mein Ziel sein.“
2 Vorläufe stehen an, die TOP 6 werden sich fürs Finale qualifizieren. VL1: Montag, 11.20 Uhr VL 2 dann um 11.32 Uhr
Die Finalzeit: Mittwoch um 22.26 Uhr

Foto: ÖLV Die Meldelisten

ORF Sport+ überträgt live
Alle Live-Übertragungen von ORF SPORT+ sind außerdem via ORF ON als Live-Stream zu sehen und danach on-demand abrufbar.

BILLAAKTION - Unfassbare 3 615 Lose wurden gesammelt!!!

BILLAAKTION - Unfassbare 3 615 Lose wurden gesammelt!!!

 
Die Billa + Billa Plus Aktion „I leb‘ für mein‘ Verein!“
DIE FINALE REKORDMARKE LAUTET:
3 615 GESAMMELTE LOSE


Mit 1. Juni hat die Aktion geendet - so nebenbei werden das ca. 70 000€ Einkaufswert für BILLA sein, das sei auch einmal erwähnt.
 
DANKE DANKE DANKE DANKE DANKE DANKE DANKE an alle, die so großartig dazu beigetragen haben!!!
 
Ps. Ein offizielles DankeschönVideo der Nachwuchsgruppe um Bernhard Schmid/ Florian Jandl folgt in Kürze!
 
NÖLV U 20-Meisterschaften

NÖLV U 20-Meisterschaften

Amstetten-Umdaschstadion:

Dreifachsieg bei Hochsprung w U 20!

Unsere Medaillengewinner*innen und Top-6-Platzierten:

goldLaura Losonci; Hammerwurf mit 38,36m
Christiane Krifka;
Hochsprung mit 1,70m
Fiona Marie Gepp;
Speerwurf mit 32,12m (PB)
Max Förster
; 100m in 11,02s (-1,8m/s)
Max Förster; Weitsprung mit 6,55m

silberMarvin Steiner-Pöschl; Dreisprung mit 12,44m
Felix Krifka; 100m in 11,28s (-1,8m/s)
Nevena Hejl; Hochsprung mit 1,58m
Nadine Marksz; Kugelstoß mit 9,37m (PB)

 

bronzeElisabeth Chiemezie; Hammerwurf mit 31,61m (PB)
Julia Mayrhofer; Speerwurf mit 29,44m
Laura Losonci; Hochsprung mit 1,55m (PB)
Felix Krifka; Weitsprung mit 6,34m
Jakob Chaloupka; 1500m in 4:24,63min (PB)
Mayrhofer-Krifka-Hejl-Losonci; 4x100m in 51,34s
Aigner-Förster-Steiner/Pöschl-Chaloupka; 4x100m in 47,11s

 4. 5. und 6. Ränge umseitig

ALLE ERGEBNISSE 

NÖLV U 16-Meisterschaften

NÖLV U 16-Meisterschaften

Amstetten - Umdaschstadion:

Unsere Medaillengewinner*innen und TOP 6-Platzierten:

gold
Fiona Schwarz; 80m-Hürden in 11,83s
Michael Markovits; Hammerwurf mit 36,53m (PB)

 

silberAlina Unger; Diskus mit 27,88m (PB)
Eric Buzu; Hammerwurf mit 35,04m (PB)
Gradl-Fruhmann-Schwarz- Jobstmann; 4x100m in 51,91s
Urbania-Pomberger-Krifka-Sichtmann; 4x100m in 53,23s

 

bronze

 

Fiona Schwarz; 300m-Hürden in 46,60s
Fiona Schwarz; Weitsprung mit 4,95m
Max Krifka; Speerwurf mit 33,22m (PB)

 

4. 5. und 6. Ränge umseitig

ALLE ERGEBNISSE

ÖM Mehrkampf U 14 in Lustenau

ÖM Mehrkampf U 14 in Lustenau

Im Parkstadion in Lustenau wurden am Donnerstag Österreichs beste U14-Mehrkämpfer:innen gekürt. Dabei siegten Philip Wiegel (ULC Klosterneuburg) und Nina Obermayr (ATSV Linz LA) im Fünfkampf. Die Team-Titel gingen an die TU Raika Schwaz und den ATSV Linz LA.

Der Fünfkampf, bestehend aus 60 m bzw 60 m Hürden, Hochsprung, Vortexwurf und 1200 m Crosslauf, ist eine von zwei österreichischen Meisterschaften, die bereits für die U14-Klasse ausgetragen wird. Die zweite Meisterschaft im Jahr ist der Crosslauf, der heuer im November stattfinden wird.

Unsere Youngsters Draga Pervan (16.), Charline Baumgartlinger (34.) und Chantal Baumgartlinger (54.) schnuppern im 65-Mädelsfeld Meisterschaftsluft in Lustenau.

Das Trio landet auf dem 10. Platz bei der Teamwertung.


Die beste Einzelplatzierung erreicht Draga als Dritte beim Hochsprung mit 1,40m!

Foto: Susanne Kornfeld-Prager ( weitere Fotos auf Facebook) 

Alle Ergebnisse

Raphael Pallitsch: Sensationszweiter mit neuem Österr. Rekord

Raphael Pallitsch: Sensationszweiter mit neuem Österr. Rekord

Raphael Pallitsch befindet sich in Überform - nur 9 Tage nach seinem Österr. Rekord in Rehlingen und dazwischen dem Sieg in Eisenstadt kann Raphi sich neuerlich in der Weltelite behaupten!
Rang 2 und 3:33,59min über 1500m beim Emil Zatopek Memorial (Gold Level-Meeting) - neuer Österr. Rekord - 9 Hundertstel fehlen auf das Direktlimit! Taktisch alles richtig gelöst, von Beginn an an der 4.Stelle hinter den beiden Tempomachern. Allerdings müssen die verbleibenden Athleten etwas mehr als 500m alleine bewältigen, ein harter Job.
Mit dieser Leistung und den tollen Punkten sollte Raphael Pallitsch das Ticket für Paris in der Tasche haben!

Raphi kurz nach dem Lauf und meine Frage nach den 9 Hundertstel: "Die Freude überwiegt. Ich bin taktisch top gelaufen. Natürlich hadert man ein wenig, wenn`s so knapp hergeht. Aber ich habe tolle Punkte erreicht und habe jetzt 4 ausgezeichnete und ein gutes Ergebnis (Anm. 5 Ergebnisse werden für die Weltrangliste verwertet). Ich kann vor allem bei den Staats noch volle Punkte dazugewinnen. Noch ist das Ziel nicht erreicht, aber ich bin knapp davor." Und dann:" Jetzt muss ich zur Dopingkontrolle und damit Schluss machen."

Zur Info: 45 Plätze gibt`s für Paris, 27 davon sind bereits durch das Direktlimit vergeben. Raphael befindet sich seit dem 31.5. auf Platz 33 mit 1.261 Punkten, also ganz klar im Feld der Olympia-Qualifizierten. Der famose zweite Platz brachte sage und schreibe 1.314 Punkte und ist sein punktebester Wert. Sein Sieg in Eisenstadt war ebenso bedeutsam und ist sein viertbestes Ergebnis.

Ergebnis: 1. Riva/ITA 3:33,53min 2. Pallitsch/AUT 3:33,59min 3. Luke MCCann/IRL 3:34,32min

DIE ERGEBNISLISTE

Foto: Credit: 2024 Ostrava Golden Spike (4), zVg (1)

Golden Spike in Ostrava - Raphael Pallitsch mit dabei

Golden Spike in Ostrava - Raphael Pallitsch mit dabei

Gold Level Meeting - Golden Spike Ostrava: Um 19.45 Uhr startet das Unternehmen Olympialimit!


3:33,50min lautet die Norm - 3:33,78min (ÖR) lautet die heurige Bestzeit von Raphael Pallitsch!

Das 18 Mann-Feld inklusive zweier Pacemaker ist auf diese Olympianorm zusammengestellt. Anstatt vieler Afrikaner stehen 3 Mann, darunter Rahi am Start. 3 Teilnehmer weisen eine SB von 3:33,7...min auf. Dazu gesellen sich 5 Läufer mit SB von 3:34min und 3:35min. Es wird also mehr als spannend!!!

Raphi wir halten alle die Daumen - Du schaffst es!!!!!!

Startlisten

LIVESTREAM ab 18 Uhr

Foto: Archiv (Soll als Glücksbringer dienen, denn am 30.1. 2024 hatte Raphael den ÖR in der Halle in Ostrava erzielt)

BILLAAKTION auf der Zielgeraden - SCHLUSSSPURT!

BILLAAKTION auf der Zielgeraden - SCHLUSSSPURT!

 
Die neue Rekordmarke lautet: 2 809 LOSE
Jetzt traue ich mir sogar die 3 000-er-Prognose zu!

Die Billa + Billa Plus Aktion „I leb‘ für mein‘ Verein!“ läuft NUR NOCH BIS ZUM 1. Juni.
Und so geht`s:Billa Los auf https://los.billa.at/ aufrufen, den Vereinsnamen SVS-Leichtathletik eingeben, den QR-Code einscannen oder Nummer (hinten am Los) eingeben und absenden!!!
Für die Schwechater:innen: Ganz einfach - Eine Box für die Lose ist am Eingang zum Klubheim am Phönixplatz aufgestellt - Und bei alllen drei BILLA-Filialen in Schwechat ebenfalls. Bitte Lose einwerfen. Um das weitere Vorgehen kümmert sich der Nachwuchs. Berni Schmid und sein Nachwuchsteam freut sich über jedes weitere Los!
DANKE, DANKE, DANKE

Franz-Schuster Memorial

Das 51. Meeting fand am 28. Mai 2023 am Phönixsportplatz Schwechat statt!


Ergebnisse/Ausschreibung

Download zun den Informationen

Video
  • Erima 250x150
  • Volksbank VB Ost
  • Schwechat 250x150
  • Logo Sportland

Rechtliche Informationen

Was ist die SVS?

Eine ideale Kombination, wie sie kaum in Österreich sonst existiert. Wer dem Verein gratuliert, dankt in hohem Maße der Stadt, die so hervorragende Bedingungen für den Sport geschaffen hat. Dank dieser Zusammenarbeit ist Schwechat heute die sportlichste Sportstadt Österreichs.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.